+49 (0)30 / 864 218 45 redaktion@inamo.de

Informationsprojekt
Naher und Mittlerer Osten e.V.

Mit dem Herbst-/Winterheft 2019 stellen wir als Redaktion unsere Arbeit ein.

Wir bedanken uns bei Ihnen als Leserinnen und Leser für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr kritisches Feedback und Ihre Verbundenheit mit der Zeitschrift. Als wir im Jahr 1995 mit diesem Projekt anfingen, hätten wir nicht gedacht, dass diese Arbeit schließlich über fast einem Vierteljahrhundert weitergeführt werden würde. Diese wäre ohne die Resonanz und Ermutigung durch unsere Leserinnen und Leser nicht möglich gewesen.

Die Redaktion bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, bei den Mitarbeitenden aus Satz, Layout, Druck, Buchführung, Abo-Verwaltung, Web und Vertrieb sowie besonders bei den zahlreichen ehrenamtlichen Übersetzerinnen und Übersetzern.

 

INAMO-Redaktion

Berlin, Dezember 2019

Das aktuelle Heft

INAMO Heft 99/100
»The End«

Herbst/Winter 2019, 25. Jahrgang
110 Seiten, € 5,50

Sonderheft Armenien

INAMO-Spezial Frühjahr 2015
«Armenien 100»

Eine Zusammenstellung der Beiträge zu Armenien aus 20 Jahren inamo.

Sonderheft «Game Over»

INAMO-Spezial Frühjahr 2011
«Game Over»

»Arabischer Frühling« in
Tunesien, Ägypten, Marokko, Algerien, Jordanien, Syrien, Jemen, Libyen

»inamo« hat Beiträge zu Politik und Gesellschaft des Nahen und Mittleren Ostens publiziert. »inamo« ist unabhängig und erschien. »inamo« wird herausgegeben vom Informationsprojekt Naher und Mittlerer Osten e.V.

»The End«

INAMO Heft 99/100, Herbst/Winter 2019, 25. Jahrgang

Mit Beiträgen von: Gilber Achcar, Helga Baumgarten, Thomas Demmelhuber, Esther Dischereit, Fritz Edlinger, Fritz Feder, Alexander Flores, Joachim Guilliard, Cilja Harders, Katja Hermann, Rainer Hermann, Parham Kouloubandi, Roman Loimeier, Georg Meggle, Clemens Messerschmid, Stephan Millich, Irit Neidhardt, Norman Paech, Ilan Pappé, Clemens Ronnefeldt, Werner Ruf, Thomas Ruttig, Sabine Schiffer, Ashgar Schirazi, Udo Steinbach, Rolf Schwiedrzik, Jörn Thielmann, Jörg Tiedjen, Rainer Werning, Oliver Wils und Moshe Zuckermann.

Plakat, Scharia Inamo

Plakat »Scharia«

A2 (420x594 mm), vierfarbig
5,00 Euro inkl. Versand auf A4 gefaltet. Ungefaltet auf Anfrage.

Was ist INAMO

INAMO ist eine deutschsprachige Fachzeitschrift zu Politik und Gesellschaft des Nahen und Mittleren Ostens. Die Autorinnen und Autoren in INAMO sind renommierte Wissenschaftler/-innen, Journalisten/-innen und Aktivisten/-innen. Zu unseren Lesern und Abonnenten zählen neben Fachleuten, Journalisten und interessierten Laien auch zahlreiche NGOs aus den Bereichen Menschenrechte, Asyl und EZ, sowie Institute und Bibliotheken im In- und Ausland.

INAMO ist unabhängig. Die Redaktion arbeitet vollständig ehrenamtlich.